Donnerstag, 24. Juli 2014

Ehemaliger Grenzübergang Eußenhausen/Henneberg

Auf dem Heimweg von Weimar ins schöne Unterfranken passiert man irgendwann irgendwo, je nachdem auf welcher Straße man unterwegs ist, die ehemalige deutsch-deutsche Grenze.


An vielen Stellen sieht man überhaupt nichts mehr davon, aber am ehemaligen Übergang Eußenhausen/Henneberg steht noch der alte Wachturm der Grenzanlage.


Auf der Wiese gegenüber befindet sich eine ganze Sammlung von Kunstwerken verschiedener Künstler.



Ein Mann erklärte seiner kleinen Tochter, daß jedes Jahr zum Jahrestag des Mauerfalls ein neues Kunstwerk aufgestellt wird. Die hölzerne Brücke sei das 1. Kunstwerk und der Gedanke des Künstlers beim Bau dieser Brücke wäre gewesen, daß erst dann, wenn die komplett aus Holz gebaute Brücke verfallen ist, Ost und West wieder völlig vereint sein werden.



Worte und Kunstwerke zum Nachdenken...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen